NO STRAIGHT LINES: THE RISE OF QUEER COMICS

Queertactics: No Straight Lines

Was war der erste queere Comic, den du begeistert verschlungen hast? Eine Episode aus Alison Bechdels „Dykes to Watch Out For“? Jennifer Campers „SubGURLZ“? Oder doch eher Tom of Finland? Vivian Kleimans liebevolle Hommage an die Welt gezeichneter Geschichte(n) und ihrer Macher:innen Alison Bechdel, Howard Cruse (Gay Comix,), Mary Wings (Come Out Comix), Rupert Kinnard (Brown Bomber and the Diva) und Jennifer Camper (Rude Girls and Dangerous Women) versorgt uns endlich mit einer bewegten (und wahrhaft bewegenden) Genealogie queerer Comics, die – nona – um einiges weiter in die queere Geschichte zurückreicht als du das jetzt so glauben magst. Und dann gibt es in dem Film aktuelle Proponent:innen queerer und PoC Comic-Kultur zu entdecken: WOWWWW (hier würde jetzt ein Cartoon Sinn machen unter dem Motto „schmachtende Bewunderung“). Unser Eröffnungsfilm für die 2. Festivalausgabe hat es einfach nur in sich. Weltpremiere am 12. Juni in Tribeca und nur wenige Tage darauf exklusiv bei QUEERTACTICS.

ÖSTERREICHPREMIERE

Vivian Kleiman, USA 2021
79 min, Dokumentarfilm

Originalsprachen: Englisch

Mit: Alison Bechdel, Jennifer Camper, Howard Cruse, Rupert Kinnard, Mary Wings u.a.

Weltvertrieb: The Film Collaborative

Bild: © Jennifer Camper

 

Gäst*innen (angefragt): Vina Yun und Martina Schradi

 

23.6. | 18:30 | Filmcasino