<br><br><br>Goldene Medusa 2022




Goldene Medusa 2022

QUEERTACTICS
KURZFILMWETTBEWERB
Preisverleihung
15. Juni 2022, 19:00 Uhr
Metro Kinokulturhaus, 1010 Wien

Gewinner*innen: GOLDENE MEDUSA 2022

QUEERTACTICS

proudly presents

DIE GEWINNER*INNEN DER Goldenen Medusa 2022

Goldene Medusa 2022: Jury

Die Jury bestehend aus Luzenir Caixeta (Sozialethikerin, aktiv in selbstorganisierten politischen Kontexten, Seminar-Vortragende für maiz. autonomes zentrum von & für migrantinnen), Mara Mattuschka (Film- und Theaterautorin, Performancekünstlerin, bildende Künstlerin), Sasha Pirker (bildende Künstlerin, Filmemacherin, Senior Artist an der Akademie der Bildenden Künste Wien) sowie Dagmar Fink und Katja Wiederspahn für QUEERTACTICS, hat 29 Einreichungen von 24 Filmemacher*innen gesichtet. Die Auswahl fiel aufgrund der beeindruckenden Qualität aller Einreichungen nicht leicht.

Folgende Filme wurden ausgezeichnet:

Goldene Medusa 2022: Mein Hosenschlitz ist offen. Wie Mein Herz.

Die GOLDENE MEDUSA für die herausfordernsten Geschlechterdarstellungen geht an:

Mein Hosenschlitz ist offen. Wie Mein Herz. (Österreich 2022, 28 min)
von Marie Luise Lehner

Die Jury hat den Film mit großer Begeisterung gesichtet, danach war es klar, dass Marie Luise Lehners Arbeit in die engere Wahl für die GOLDENE MEDUSA aufgenommen werden MUSS: Scheinbar mit leichter Hand inszeniert besticht der Film sowohl durch seine umwerfenden Darsteller*innen, die das Drehbuch der Regisseur*in bis in die kleinsten Verästelungen ihrer Leinwandpräsenz verkörpern, den Ton, der uns die sinnliche Wahrnehmung der Protagonist*innen mitempfinden lässt – als auch durch seine Selbstironie, die das Ertasten des Wann und Wie einvernehmlicher sexueller Begegnungen zu reinstem Vergnügen werden lässt. Danke!!

 

Goldene Medusa 2022: WET STREAMING III – fuck my ficus

Die GOLDENE MEDUSA für die queerste ästhetische Umsetzung geht an:

WET STREAMING III – fuck my ficus (Österreich 2021, 5:20 min)
von Aaron Scherer, Eva Sommer, Daniela Zahlner

Schon aufgrund des Titels war die Jury mega-gespannt: Sex im heimischen Wohnzimmer war zu erwarten (Ficus!!). Geboten wurde uns dann allerdings ein wilder Ritt ökosexueller Vergnügungen mit drei der vier Elemente – cross-media Inszenierungen inklusive: Hol Dir doch den Urwald ins Wohnzimmer und hab Sex mit IHM! Hier machen selbst die unbequemsten Sex-Stellungen Sinn. Danke für diese großartige Arbeit, ausstehend ist nun allerdings noch das vierte Element: FEUER. Nicht nur deshalb freuen wir uns auf weitere Arbeiten des Regie-Trios!!

 

Goldene Medusa 2022: TRANS*GAZE

Schließlich freuen wir uns, einen dritten Preis ausloben zu können, der nur aufgrund der kurzfristigen, total unkomplizierten und überaus großzügigen Unterstützung der ÖH Bildende Kunst der Akademie der bildenden Künste überhaupt vergeben werden kann.

Die GOLDENE MEDUSA für die gelungenste Dokumentation queerer Community geht an:

TRANS*GAZE (Österreich 2021, 20:13 min)
von Rosa Wiesauer

„If you are brave enough to display your femininity, you are really tough.“ Schon dieser eine Satz einer der Protagonist*innen zu Beginn der Arbeit von Rosa Wiesauer verführt auf ganz eigene Weise dazu, Fragen von Transition und Weiblichkeit genauer nachzugehen – und zwar in all ihrer Vielfalt. Im weiteren gelingt es der Regisseur*in mit ihrer dokumentarischen ‚Inszenierung‘ auf erfrischend verstörende Weise, Räume zu eröffnen – für ein ganz, ganz genaues Zuhören und Beobachten, die überhaupt erst die Bedingung der Möglichkeit eigener Reflexion erschaffen. Und sie macht in im Kontext von Weiblichkeit und Transition auch ethnisierte, nicht-weiße Körper sichtbar. Danke! 

.

Goldene Medusa 2022: Kiki House of Dive

Großer Dank geht raus an das KiKi House of Dive, das dem Abend mit einer Voguing-Lecture-Performance vollendet hat!

Programm: GOLDENE MEDUSA 2022

Verleihung des 1. QUEERTACTICS-Kurzfilmpreises
GOLDENE MEDUSA 2022
15. 
Juni 2022, 19:00 Uhr

Metro Kinokulturhaus
Johannesgasse 4
1010 Wien 

Kartenbestellung Metro Kinokulturhaus: Filmarchiv
 

QUEERTACTICS zelebriert queere Weiblichkeiten auf, vor und hinter der Kinoleinwand. 2022 haben wir den QUEERTACTICS-Kurzfilmpreis GOLDENE MEDUSA ins Leben gerufen.

Im Rahmen der Galavorstellung am 15. Juni 2022 werden die drei Auszeichnungen an die Gewinner*innen verliehen:

– für die herausfordernste/n Geschlechterdarstellung/en
– für die queerste ästhetische Umsetzung
– für die gelungenste Dokumentation queerer Community
(Sonderpreis der ÖH.akbild – Bildende Kunst).

Neben den drei Gewinner*innen präsentieren wir drei weitere nominierte Arbeiten. Den krönenden Abschluss der Gala-Veranstaltung bildet die Voguing-Performance von Kiki House of Dive. Und all das feiern wir anschließend bei einem Gläschen (oder zwei ;-)) im Foyer.  

Goldene Medusa 2022: I WOULD LiCK TO BE SOMEONE ELSE

I WOULD LiCK TO BE SOMEONE ELSE
Yuwol June C., Österreich 2021, 8:45 min


Goldene Medusa 2022: Nullo

Nullo
Jan Soldat, Österreich, Deutschland 2021,
15:31 min


Goldene Medusa 2022: KLITCLIQUE – Zu zweit (KLITCLIQUE – In pairs)

KLITCLIQUE – Zu zweit (KLITCLIQUE – In pairs)
Anna Spanlang, KLITCLIQUE, Österreich 2020,
2 min

 
Goldene Medusa 2022: Mein Hosenschlitz ist offen. Wie Mein Herz.

Mein Hosenschlitz ist offen. Wie Mein Herz. (The zip of my pants is open. Like my heart.)
Marie Luise Lehner, Österreich 2022, 28 min

 
Goldene Medusa 2022: TRANS*GAZE

TRANS*GAZE
Rosa Wiesauer, Österreich 2021,
20:13 min


Goldene Medusa 2022: WET STREAMING III – fuck my ficus

WET STREAMING III – fuck my ficus
Aaron Scherer, Eva Sommer, Daniela Zahlner, Österreich 2021,
5:20 min

NO STRAIGHT LINES: THE RISE OF QUEER COMICS

Innsbruck, 30.07., 20:30 / Linz, 19.08., 20:30 / Wien, 07.09., 19:30

Was war der erste queere Comic, den du begeistert verschlungen hast? Eine Episode aus Alison Bechdels „Dykes to Watch Out For“? Jennifer Campers „SubGURLZ“? Oder...
Read More "NO STRAIGHT LINES: THE RISE OF QUEER COMICS <h4>Innsbruck, 30.07., 20:30 / Linz, 19.08., 20:30 / Wien, 07.09., 19:30</h4>"
WILDNESS

Innsbruck, 31.07. 20:30 / Wien, 07.08., 21:00 / Linz, 21.08., 20:30

Ein funkelndes Kino-Juwel, dessen Genre erst noch erfunden werden muss: filmisches Selbstporträt eines (historischen) Ortes, des legendären SILVER PLATTER in Los Angeles. Der queere Latinx-Club...
Read More "WILDNESS <h4>Innsbruck, 31.07. 20:30 / Wien, 07.08., 21:00 / Linz, 21.08., 20:30</h4>"

Team

Dagmar Fink, Katja Wiederspahn

DAGMAR FINK

Ich habe in Basel in Gender Studies promoviert und beschäftige mich als Literatur- und Kulturwissenschafterin ausgiebig mit Fragen der Repräsentation, gerade der Darstellung von Geschlechtern, Sexualitäten, Rassifizierungen, von unterschiedlichen Körpern und unterschiedlichen natio-ethno-kulturellen wie auch sozialen Herkünften.

Mit Katja Wiederspahn verbindet mich nicht nur Freund:innenschaft, sondern auch die jahrelange Zusammenarbeit im queer_feministischen Übersetzungskollektiv gender et alia. Akademisch-aktivistisch engagiere ich mich im Beirat des Verbands feministischer Wissenschafter:innen.

KATJA WIEDERSPAHN

In Frankfurt am Main habe ich Philosophie und Filmwissenschaft studiert und in Berkeley, Kalifornien Gender Studies. Nach langjähriger Arbeit mit der freien Tanztheatertruppe Laokoon Dance Group  zog es mich in den frühen 1990ern zum Kino hin, ihm bin ich seitdem leidenschaftlich verfallen. Das Kino ist Passion, Hobby, Broterwerb, Cruising-Ort, Lehr- und Theoriewerkstatt für mich – und noch viel mehr. Von der Tanztheater-Arbeit wiederum ist mir die Liebe zum Tanzen geblieben, die ich allerdings viel zu wenig verfolge. Als Übersetzerin – vor allem als Mitglied des queer_feministischen Übersetzungskollektivs  gender et alia und gemeinsam mit Dagmar Fink – liebe und schätze ich die Arbeit am Begriff und die kollektive Auseinandersetzung mit Sprache, als Filmfestivalarbeiterin u.a. gemeinsam mit Dagmar Fink einfach alles, was das Kino als öffentlicher, gemeinsam geteilter, ja kollektiver Erfahrungs- und Diskussionsraum zu bieten hat.

Queertactics

Herzlich willkommen zur 2. Festivalausgabe von QUEERTACTICS – QUEER_FEMINISTISCHES FILMFESTIVAL WIEN!!! Wir haben die Zeit seit der Corona-bedingten Festivalverschiebung keineswegs ungenutzt verstreichen lassen und weitere wilde Filme für unsere aktuelle Festivalausgabe aufgespürt. Insgesamt wurden rund 100 abendfüllende und 40 Kurzfilme gesichtet, von denen wir jetzt eine erlesene, ja erlauchte Auswahl präsentieren: Verlieben Sie sich mit uns in die wundersame Welt queerer Comics und ihre Macher*innen in unserem gerade erst fertig gestellten Eröffnungsfilm oder erwandern mit Kate Winslet und Saoirse Ronan die Strände im Südwesten Englands – auf der Suche nach Fossilien und total romantischer Erfüllung, statten Sie der queeren Szene in Almaty, Kasachstan einen Besuch ab oder dem legendären Latinx-Schuppen „Silver Platter“ in Los Angeles, verfolgen sie die filmischen Reflexionen zum Krebstagebuch von Audre Lorde  – oder beteiligen Sie sich an den Diskussionen über queere ökologische Gerechtigkeit für die First Nations in Kanada. We are all ready and waiting for you. Come, see and enjoy with us!!

**

Welcome to the 2nd festival edition of QUEERTACTICS – QUEER_FEMINIST FILM FESTIVAL VIENNA!!! We have not been sitting on our hands since postponing our festival due to Corona – and have tracked down further wild films for our current festival edition. A total of around 100 feature-length and 40 short films have been viewed, of which we are now presenting an exquisite, indeed excellent selection: Together with us, fall in love with the wondrous world of queer comics and their makers in our brand-new opening film or hike the beaches with Kate Winslet and Saoirse Ronan in the south-west of England – in search of fossils and totally romantic fulfillment, pay a visit to the queer scene in Almaty, Kazakhstan, or the legendary Latinx club „Silver Platter“ in Los Angeles, follow the filmic reflections on Audre Lorde’s Cancer Journals – or join the discussions on queer ecological justice for the First Nations in Canada. We are all ready and waiting for you. Come, see and enjoy with us!! 

_______

Förder:innen

Kooperations-Partner:innen